Montagsdemo Esslingen

Esslinger Montagsdemo am 23.4..2017

Heute versammelten sich etwa fünfzehn Teilnehmer zur 490. Esslinger Montagsdemo.

Heute wurden wieder verschiedene Themen angeboten. Hauptthemen waren heute die Präsidentschaftswahlen in Frankreich wie auch die Frage der Flüchtlinge.

Beim ersten Thema gab es einerseits die Erleichterung dass der rechte Flügel mit Le Pen unter seinen Erwartungen blieb. Trotzdem wurde bei Herrn Macron darauf verwiesen, dass er zum bereits abgewählten Regierungs-Establishment gehört. Als Wirtschaftsminister wurde er abgewählt. weiterlesen

Kandidateninterview auf der Montagsdemo Bochum – Brennpunkte Arbeitsplatzvernichtung, Umwelt, Gewerbesteuer

Kandidateninterview auf der Montagsdemo – Brennpunkte Arbeitsplatzvernichtung, Umwelt, Gewerbesteuer

Auf der heutigen Bochumer Montagsdemo gab es ein besonderes Highlight: Landtagskandidaten von verschiedenen Parteien stellten sich einer Diskussion mit dem Publikum. Die Moderatoren konnten Sabine Lehmann (Linkspartei), Lèon Beck (FDP) und Klaus Leymann (Internationalistische Liste/MLPD) begrüßen und vorstellen.
weiterlesen

Montagsdemo Bochum verurteilte Luftangriff der USA auf Syrien aufs Schärfste

Montagsdemo verurteilte Luftangriff der USA auf Syrien aufs Schärfste

Die vergangene Montagskundgebung war sehr gut besucht. Viele Passanten beteiligten sich an der interessanten und langen Diskussion. Das Hauptthema: Der Angriff der USA auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt.

Einer der Moderatoren leitete die Debatte ein: „Herzlich willkommen zu unserer Kundgebung Ich begrüße auch die Montagsdemonstranten aus Witten und Hattingen, die heute nach Bochum gekommen sind. In den Medien steht die Berichterstattung vom Angriff vom Trump auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt an erster Stelle. weiterlesen

Montagsaktion Zollernalb: Aktivisten zeigen grenzenlos Solidarität

Albstadt Aktivisten zeigen grenzenlos Solidarität

Von Schwarzwälder-Bote 12.04.2017 – 17:58 Uhr
Albstadt-Ebingen. Die elf festen Teilnehmer und mehrere Passanten haben sich
bei der jüngsten Montagsaktion in Albstadt einstimmig der
Koordinierungsgruppe der bundesweiten Montagsdemo angeschlossen. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen bezieht Stellung – NEIN zum Angriff Trumps auf Syrien!

Montagsdemo Gelsenkirchen bezieht Stellung – NEIN zum Angriff Trumps auf Syrien!

Die 622. Gelsenkirchener Montagsdemo am 10.4.2017 stieß auf großes Interesse, mit an die 150 TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Ländern. In einer Gedenkminute gedachten alle der Opfer in Idlib, in Stockholm und Ägypten. Kerzen und Rosen symbolisierten die Verbundenheit. Montagsdemonstranten aus Syrien haben viele ihrer Verwandten verloren, wir stehen fest an ihrer Seite. weiterlesen

Montagsdemo Dortmund: Solidaritätserklärung an die Kolleginnen und Kollegen von Caterpillar, Lünen

Dortmunder Montagsdemo                                                                                     11.4.2017

Solidaritätserklärung

an die Kolleginnen und Kollegen von Caterpillar, Lünen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben gehört, dass bei Caterpillar in Lünen 160 Arbeitsplätze vernichtet werden sollen. Kolleginnen und Kollegen wurden unter Druck gesetzt, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben. Fünf Kolleginnen und Kollegen haben sich geweigert, zu unterschreiben und wurden deshalb jetzt gekündigt. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg hat gegen den von Präsident Donald Trump befohlenen Luftangriff der USA auf einen militärischen Stützpunkt in Syrien protestiert.

Montagsdemo Duisburg

10.04.17

Die Duisburger Montagsdemonstration hat mit 30 – 40 Teilnehmern gegen den von Präsident Donald Trump befohlenen Luftangriff der USA auf einen militärischen Stützpunkt in Syrien protestiert. Damit provoziert Trump eine gefährliche Zuspitzung der Kriegsgefahr, die einen neuen Weltkrieg auslösen kann. weiterlesen

Hier finden Aktionen gegen die Trump Regierung wegen der Luftangriffe gegen Syrien statt.

Montagsdemo Berlin
Berlin (Mitte), Alexanderplatz Höhe Weltzeituhr
jeweils von 17.30 bis 19.30

Montagsdemo Hagen
um 18 Uhr in der Elberfelderstraße in Höhe des Kaufhofs.

Montagsdemo Hamburg
18.15 Uhr Mönckebergstraße, am Mönckebrunnen !

Montagsdemo Mülheim
Kurt-Schumacher-Platz, 17.00 Uhr mit offenem Mikrofon.

Montagsdemo Herne
18 Uhr, Robert Brauner Platz

Montagsdemo Esslingen
17.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz/Fleischmannstrasse

Montagsdemo Hagen: Protest gegen jede imperialistische Aggression in Syrien

Bürgerinitiative Hagener Montagsdemonstration
Thilo Krüger                                                                                                                        07.04.17
Elsternweg 4
58119 Hagen
Tel.: 017645359130

Montagsdemo: Protest gegen jede imperialistische Aggression in Syrien

Die Montagsdemonstration ruft zum Protest auf gegen jede  imperialistische Aggression  in Syrien. Wir verurteile den barbarischen Giftgasangriff in Syrien mit ca. 100 Toten. weiterlesen

Montagsdemo Hagen: Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki- Arbeiter in Indien

Thilo Krüger                                                                                                                        07.04.17
Bürgerinitiative Hagener Montagsdemonstration
Elsternweg 4
58119 Hagen
Tel.: 017645359130

Montagsdemo Hagen erklärte sich am 03. April solidarisch und fordert: Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki- Arbeiter in Indien

Liebe Kolleginnen und Kollegen  von Maruti-Suzuki in Indien

Am 03.04.17 haben wir auf unserer Montagsdemonstration Euren Kampf gegen die Entlassung von Leiharbeitern und um die Einheit von Leih – und Stammarbeitern bekannt  gemacht und vom Aufbau Eurer Gewerkschaft. Die Arbeiterbewegung in Indien ist stark. Wir haben von Generalstreiks mit über 150 Millionen Teilnehmern gehört. Euer Kampf ist ein Symbol für die Einheit der Arbeiter weltweit. Die faschistoide Modi Regierung in Indien reagiert auf Eure Kämpfe mit verstärkter Repression. weiterlesen

Aufruf

Liebe Montagsdemos,

die Trump-Regierung der USA hat ihre Drohung wahr gemacht hat mit ersten Luftangriffen auf Syrien begonnen. Wir verurteilen diese Politik aufs schärfste. Davon geht eine akute Weltkriegsgefahr aus. Das geht uns alle an!

Im Sinne des Montags als Tag des Widerstands werden wird aktiv und rufen alle Montagsdemos auf: organisiert am Montag 10. April überall in allen Städten große Proteste!

Wir rufen alle Demokraten, Friedensliebende, Antifaschisten auf: kommt zu den Montagsdemos!

Wendet euch umgehend an die Presse und Bündnispartner! „Obwohl nicht aufgeklärt ist, wer hinter dem barbarischen Giftgasanschlag am 4. April steht, nimmt Donald Trump das zum Vorwand für seine militärische Aggression. Wir protestieren auch gegen die Unterstützung des Angriffs der US-Armee durch die Merkel Regierung.“

Eure Koordinierungsgruppe

„Gerne stehen wir für Rückfragen zur Verfügung unter Tel: 02041/23406 E-Mail: bundesweite_montagsdemo@gmx.de

Montagsdemo Gelsenkirchen: im Zeichen der internationalen Arbeitersolidarität mit den Maruti-Kollegen

  1. Montagsdemo im Zeichen der internationalen Arbeitersolidarität mit den Maruti-Kollegen

Aus aktuellem Anlass stand am 3.4.2017 der Protest gegen die skandalöse Verurteilung von 13 Streikführern in Indien im Mittelpunkt. Sie wurden zu lebenslanger Haft und weitere zu langen Haftstrafen verurteilt.

Monika Gärtner-Engel, Moderatorin der Montagsdemo, berichtete, dass die indischen Aktivisten Teil eines weltweit wegweisenden Kampfes sind, bei dem die Beschäftigten im Automobilbetrieb Suzuki-Maruti erfolgreich für die Gleichstellung von Leiharbeitern mit der Stammbelegschaft eintraten und ihre Gewerkschaft aufbauten. Der Konzern reagierte mit Entlassungen, die Arbeiter traten in den Streik. Bei einem Brand kam ein Manager ums Leben. „Das wird ohne jeden Beweis den Gewerkschaftern als Mord in die Schuhe geschoben und sogar die Todesstrafe gefordert!“ weiterlesen

Montagsdemo Hannover: Solidarität mit den Maruti-Suzuki Arbeiter in Indien

An die Arbeiterinnen und Arbeiter von
Maruti-Suzuki / Indien
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir haben am Montag, 3. April 2017 auf unserer 432. Montagskundgebung gegen die Hartz-
Gesetze in Hannover über Euren mutigen Streik und die darauf folgende Kriminalisierung
Eurer Streikführer berichtet. Die Teilnehmer und Passanten waren empört, dass Ihr für Euren
mutigen Kampf um die Rechte der Arbeiterklasse von der indischen Justiz mit langjährigen
Haftstrafen und sogar lebenslanger Haft bestraft werden sollt. weiterlesen

Montagsdemo Berlin: Solidaritätsadresse an die Maruti-Suzuki Arbeiter in Indien.

Solidaritätsadresse der Berliner Montagskundgebung

an die Maruti-Suzuki Arbeiter in Indien.                                                      Berlin, den 3.April 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Berliner Montagskundgebung sendet Euch kämpferische und solidarische Grüße gegen die brutale Unterdrückung Eures heldenhaften Kampfes. weiterlesen

Hier ein paar Auszüge der Montagsdemos vom 03.04.2017

Hier ein paar Auszüge der Montagsdemos vom 03.04.2017

Bundesweite Montagsdemo fordert: Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter und finanzielle Entschädigung für ihre unrechtmäßige Inhaftierung!

Wir aus Wuppertal erklären uns solidarisch mit den verurteilten Maruti . Suzuki Arbeiter und schließen uns der Forderung an.

Die Bremer Montagsdemo solidarisiert sich mit den indischen Maruti-Suzuki-Arbeitern und wünscht den Arbeitern einen erfolgreichen Arbeitskampf und den Gefangenen eine baldige Freilassung…

Von der Montagsdemo in Hamburg melden wir Euch, dass wir das Thema der lebenslangen Gefängnisstrafe für die indischen Gewerkschafter am gestrigen Montag, den 3.4. zu einem der beiden Hauptthemen gemacht haben. Wir haben Eure Erklärung verlesen und dazu das offene Mikrophon eröffnet. 35 Teilnehmer stimmten einstimmig für Euren Resolutions-Vorschlag. Stimmen dazu:

  • In Indien ist genauso eine Regierung am Ruder, wie in der Türkei: Da sieht man, dass der Rechtsruck der Regierung für das Volk nur noch mehr Unterdrückung und Ausbeutung bedeutet.
  • Wenn man bedenkt, dass die indischen Arbeiter ebenfalls sich für Leiharbeiter eingesetzt haben, dann sieht man, dass sie den gleichen Kampf wie wir führen.
  • Schluss mit der Regierungszusammenarbeit mit den reaktionären Regierungen, ob in Indien oder der Türkei.

Die Montagsdemo Saarbrücken positionierte sich auch in internationalen Fragen klar: Wir erklärten unsere Solidarität mit den teils zu lebenslangen Haftstrafen verurteilten 31 Maruti-Suzuki-Arbeitern in Indien, die sich im Kampf um eine Gewerkschaft jahrelang mit den Maruti-Suzuki-Werken angelegt hatten. Die Urteilsverkündung war gerade im März und sofort traten 30.000 Arbeiter dagegen in den Streik.

Weitere werden folgen:

Montagsdemo Hamburg: An Themen mangelte es nicht

Von der Montagsdemo in Hamburg melden wir Euch, dass wir das Thema der lebenslangen Gefängnisstrafe für die indischen Gewerkschafter am gestrigen Montag, den 3.4. zu einem der beiden Hauptthemen gemacht haben. Wir haben Eure Erklärung verlesen und dazu das offene Mikrophon eröffnet. 35 Teilnehmer stimmten einstimmig für Euren Resolutions-Vorschlag. Stimmen dazu: weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Der Frühling lockte die Leute auf die Straße und so gab’s auf der heutigen Montagsdemo eine Fülle verschiedenster Redebeiträge.

Pressemeldung zur 434. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 03.04.2017

Der Frühling lockte die Leute auf die Straße und so gab’s auf der heutigen Montagsdemo eine Fülle verschiedenster Redebeiträge.

Ein Student forderte unbegrenzte BaföG-Leistungen für Studenten, die aufgrund chronischer schwerer Krankheit die Regelstudienzeit überschreiten müssen – und er sprach offenbar aus leidvoller Erfahrung. „Die gegenwärtige Situation bedeutet, aus der studentischen Krankenversicherung ebenso herauszufallen wie das Aus für die Fortführung des Studiums. Ohne Bafög keine Chance auf die Fortführung des Studiums, aber auch Verschuldung bis über beide Ohren“. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: Für Ausbildungs- und Arbeitsplätze – weg mit Hartz IV, nicht nur Nachbesserung à la Schulz!

Für Ausbildungs- und Arbeitsplätze – weg mit Hartz IV, nicht nur Nachbesserung à la Schulz!

Die Montagsdemo ist seit 13 Jahren konstante zuverlässige Kraft gegen die  Hartz-Gesetze. Darüber wurde auf den Gelsenkirchener Montagsdemos am 20.3. und 27.03.2017 kompetent und faktenreich diskutiert. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg: Freispruch für Duisburger Antifaschisten vor Amtsgericht Duisburg

Freispruch für Duisburger Antifaschisten vor Amtsgericht Duisburg

Nach dreieinhalb Jahren fällt das Kartenhaus der Staatsanwaltschaft desaströs zusammen gegen den Antifaschisten und langjährigen Duisburger Montagsdemonstranten Cengiz Türkmann. In verschiedenen sehr widersprüchlichen Zeugenaussagen sollte er als Schläger gebrandmarkt werden. Er nahm im August 2013 in Duisburg Rheinhausen an einer Bürgerversammlung teil, auf welcher eine Auseinandersetzung geführt wurde, um das als Romahaus bekannt gewordene Wohnhaus in den Peschen. weiterlesen

Bundesweite Montagsdemo fordert: Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter und finanzielle Entschädigung für ihre unrechtmäßige Inhaftierung!

13 Streikaktivisten und Führer der Gewerkschaft der Maruti-Suzuki- Arbeiter (MSWU) in Indien wurden zu Unrecht zu lebenslanger Haft und weitere 18 Arbeiter zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Durch jahrelange Proteste und Streiks erreichten sie die Gründung ihrer Gewerkschaft und setzten Verhandlungen zur Abschaffung des Vertrags- und Zeitarbeitersystems durch.  Gegenüber einem Streik der Belegschaft wurde brutale Gewalt von Schlägerbanden und Polizeikräften eingesetzt, fast alle 2.500 Arbeiter entlassen, die Belegschaft nahezu ausgewechselt und 148 Streikführer vier Jahre lang ohne jede Verhandlung inhaftiert. Ihnen wird ohne jegliche Beweise vorgeworfen, für den Tod des bei den Auseinandersetzungen ums Leben gekommenen Personalmanagers verantwortlich zu sein. weiterlesen

Montagsdemo Bochum: Korruption durch Beraterverträge

Aktionskreis Bochumer Montagsdemo

Korruption durch Beraterverträge

Auf der gutbesuchten Montagskundgebung ging es um zwei brisante Themen: 6. Jahrestag der Atomreaktorkatastrophe in Fukushima und der Korruption in der Politik.

Bei herrlichem Frühlingswetter eröffnete einer der Moderatoren die Diskussion: „Heute jährt sich zum sechsten Mal die Reaktorkatastrophe in Fukushima. Durch einen verheerenden Tsunami wurden neben schlimmen Verwüstungen auch Reaktorblöcke zerstört, so dass große atomare Strahlung freigesetzt wurde. Trotzdem sollen die damals evakuierten Bewohner wieder zurück in das noch wie vor verstrahlte Gebiet. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen ruft auf zur Solidarität mit den 13 verurteilten Arbeitern bei Maruti-Suzuki!

Volle Solidarität ist das Gebot der Stunde:

621. Gelsenkirchener Montagsdemo ruft auf zur Solidarität mit den 13 verurteilten Arbeitern bei Maruti-Suzuki!

Die Montagsdemo am 27.3.2017 beschloss einstimmig: Wie zur Zeit in Indien gegen unbeugsame kämpferische Arbeiter in Indien vorgegangen wird, geht uns alle an. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: Keine Abschiebung der Familie Rrustja mit ihrer schwerstbehinderten Tochter!

Einstimmige Erklärung der 620. Gelsenkirchener Montagsdemonstration:

Keine Abschiebung der Familie Rrustja mit ihrer schwerstbehinderten Tochter!

Die menschenunwürdige Abschiebepraxis in angeblich sichere Herkunftsländer ruft zu Recht breite Empörung hervor.

Davon betroffen ist auch die Familie Rrustja. Sie wandte sich mit einer ganzen Reihe von Freundinnen und Freunden an die Montagsdemonstration Gelsenkirchen mit der Bitte um Hilfe:
Sie ist vor knapp drei Jahren wegen ihrer schwerstbehinderten Tochter aus Albanien nach Gelsenkirchen geflohen. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen berichtet von der 15. Bundesdelegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo

619. Montagsdemo berichtet von der 15. Bundesdelegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo

Gespannt waren die Zuhörer am Offenen Mikrofon auf die Beiträge unserer drei gewählten Delegierten aus Gelsenkirchen, Thomas Kistermann, Helmut Troppmair und Ulja Serway, die am 18. März 2017 in Kassel dabei waren. Sie berichteten uns: die Montagsdemo ist lebendig und vielseitig, es waren viele vertreten: Industriearbeiter, Leiharbeiter, Arbeitslose, Hartz IV-Bezieher, Rentner, Frauen, Umweltbewegte, Internationalisten, 43 Delegierte von 20 Montagsdemonstrationen – von Hamburg bis München, von Leipzig bis Düsseldorf. Wir sind stolz auf eine positive Bilanz, dass wir als Montagsdemobewegung zum gesellschaftlichen Faktor geworden sind! weiterlesen

Montagsdemonstration Essen protestiert gegen Verbot gemeinsamer Newroz-Feier

Montagsdemonstration Essen Koordinierungsgruppe
c/o Miriam Urbat, Kersthover Höhe 16, 45141 Essen

Essen, den 21.3.2017

Montagsdemonstration protestiert gegen Verbot gemeinsamer Newroz-Feier

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 20.3.17 fand die wöchentliche Montagsdemonstration auf der Porschekanzel vor der Marktkirche statt, an der sich auch zahlreiche Kurdinnen und Kurden beteiligten.

Der 20.3. ist für die kurdische Bevölkerung der Tag des Newroz-Festes, der Feier zum Frühlingsbeginn. Traditionell ist die Feier aus dem Kampf gegen Unterdrückung, für Freiheit und Demokratie entstanden. Die kurdischen Kolleginnen und Kollegen sind seit Jahren ein Teil der Montagsdemonstrationsbewegung wie viele andere Migranten. weiterlesen

Erklärung der 15. Bundesdelegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo am 18. März 2017 in Kassel

Erklärung der 15. Bundesdelegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo am 18. März 2017 in Kassel

Wir waren Industriearbeiter, Leiharbeiter, Arbeitslose, Hartz IV-Bezieher, Rentner, Frauen, Umweltbewegte, Internationalisten, 43 Delegierte von 20 Montagsdemonstrationen – von Hamburg bis München, von Leipzig bis Düsseldorf.

Die Bundesdelegiertenkonferenz zog eine positive Bilanz. Die Montagsdemobewegung ist zum gesellschaftlichen Faktor geworden und nicht mehr wegzudenken! In Hagen haben die Menschen mit wöchentlichen Demonstrationen im Wohngebiet den Gedanken der Montagsdemo aufgegriffen, international macht das Offene Mikrofon Schule. Dass jetzt im Bundestagswahljahr die Agenda 2010 so in die Kritik gerät, Martin Schulz Fehler einräumt und ein ALG Q einführen will, zeigt dass die Hartz-Gesetze nach wie vor von der Masse der Bevölkerung abgelehnt werden. Und das ist zu großen Teilen Verdienst unserer Bewegung und der in ihr mitarbeitenden Organisationen. Wir müssen diese Situation nutzen und voll in die Offensive damit. Kritik an der Agenda 2010 – wir sind das Original! Eine Mogelpackung wie das ALG Q, wo man einige Monate später in Hartz IV rutscht, das System der Verarmung, Enteignung und Entrechtung aber bleibt, ist mit uns nicht zu machen. weiterlesen

Montagsdemo Bochum: sofortige Freilassung des deutsch/türkischen Journalisten Yücel sowie sämtlicher politischer Gefangener in der Türkei gefordert.

Aktionskreis Bochumer Montagsdemo

Freiheit für alle politisch Gefangenen in der Türkei!

Auf der heutigen Montagsdemo wurde die sofortige Freilassung des deutsch/türkischen Journalisten Yücel sowie sämtlicher politischer Gefangener in der Türkei gefordert.

Die Kundgebung begann jedoch mit einer technischen Panne, das Mikrofon für die Lautsprecheranlage war defekt. Trotzdem entwickelte sich eine ausgiebige Diskussion am Husemannplatz.

weiterlesen

Montagsdemonstration Hagen – Das Original: 12,5 Jahre Protest gegen Agenda 2010!

Thilo Krüger                                                                                                                         03.03.17
Bürgerinitiative Hagener Montagsdemonstration
Elsternweg 4
58119 Hagen
Tel.: 017645359130

Pressemitteilung

Montagsdemonstration – Das Original: 12,5 Jahre Protest gegen Agenda 2010!

Soziale Gerechtigkeit verspricht Martin Schulz. Liest man genau nach was der neue Heilsbringer der SPD verspricht, sind die angeblichen Korrekturen an der Agenada 2010 Luftnummern! Hartz IV? Soll bleiben! Martin Schulz war schon 2004 bei Einführung  im SPD Präsidium – ob er Widerstand geleistet hat ist nicht bekannt. Rente mit 67? Soll bleiben! Alles hat er mitgetragen! Wer wirklich für soziale Gerechtigkeit eintritt ist die Montagsdemonstration seit 12,5 Jahren.  Das ist Thema auf der Montagsdemo am 06.03.17. um 18 Uhr in der Elberfelderstraße in Höhe des Kaufhofs.

Montagsdemo Saarbrücken: stolz darauf, mehr als ein Jahrzehnt drangeblieben zu sein am Kampf gegen die Hartz-Gesetze

Pressemeldung zur 433. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze

Die heutige Montagsdemo stand im Zeichen dieser ganzen kämpferischen Woche:

stolz darauf, mehr als ein Jahrzehnt drangeblieben zu sein am Kampf gegen die Hartz-Gesetze, brauchen Montagsdemonstrierer nicht über die eine oder andere Ungerechtigkeit an diesen Gesetzen räsonnieren wie es Martin Schulz derzeit tut – die Gegner der Hartz-Gesetze treten wieder viel selbstbewusster und kenntnsreich auf, das merkt man.

Am kommenden Mittwoch dann die gemeinsame Aktion von 16 Frauenorganisationen zum internationalen Frauentag zeitgleich mit der erwarteten Großdemo unter dem Motto „Aufsteh’n für die Pflege!“ weiterlesen

Vorschlag Konferenzregeln für die 15. Bundesdelegiertenkonferenz 2017 der Bundesweiten Montagsdemo am 18.03.2017:

Vorschlag Konferenzregeln für die 15. Bundesdelegiertenkonferenz 2017 der Bundesweiten Montagsdemo am 18.03.2017:

Für die Einhaltung der Konferenzregeln, ordnungsgemäße und erfolgreiche Durchführung der bundesweiten Delegiertenkonferenz trägt jeder Teilnehmer Verantwortung.

Dabei gilt:

  • Meinungsverschiedenheiten werden offen und sachlich ausgetragen.

  • Gegenseitiger Respekt ohne persönliche oder diffamierende Angriffe auf Teilnehmer der Montagsdemobewegung

weiterlesen

Tagesordnungsvorschlag für die 15. Bundesdelegiertenkonferenz der Montagsdemos am 18.03.2017 in Kassel

Tagesordnungsvorschlag für die 15. Bundesdelegiertenkonferenz der Montagsdemos am 18.03.2017 in Kassel

Beginn: 11:00 Uhr Ende ca. 16:30 Uhr

1. Begrüßung (15 min) 11.00-11.15 Uhr

  • Begrüßung

  • Beratung und Abstimmung über die Tagesordnung

  • Vorschläge und Abstimmung über die Konferenzleitung

  • Vorstellung, Beratung und Abstimmung über die Konferenzregeln

  • Bekanntgabe der bis jetzt Kandidierenden zur Koordinierungsgruppe und als Kassenprüfer

weiterlesen

617. Montagsdemo in Gelsenkirchen am 6.3. setzt Zeichen: Freiheit für Deniz Yücel und alle von politischer Repression Betroffenen!

Es ist die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, an der sich international der Protest entzündet und den Druck auf die Regierungen aufbaut. Aber es geht hier nicht um einen einzelnen Journalisten. Yücel steht exemplarisch als prominentes Beispiel für 150 inhaftierte Journalistinnen und Journalisten, für die Schließung von 180 Medien durch Erdogan. Diese skandalösen Vorgänge fordern uns alle heraus, entschieden für Frieden, Freiheit und Demokratie international einzutreten. Die Wut und Empörung, aber auch der weltweit sichtbar gewachsene Wille zur Veränderung gehört auf die Straße! weiterlesen

Montagsdemo Duisburg: Im Rosenmontagszug

Seitdem Oberbürgermeister Sören Link die Baumschutzsatzung aufheben ließ, erlebt Duisburg ein wahres Baum-Massaker. Zuletzt wurden gegen heftigen Protest im Kantpark über 100 alte Bäume sinnlos gefällt. Beim Rosenmontagsumzug ‚dankten‘ ihm, dass die Duisburger und die Umweltgewerkschaft durch eine Baumstumpf-Versammlung mit dem schönen Namen Sören-Link-Allee.

Montagsdemo Esslingen: Heute wurden wieder verschiedene Themen angeboten.

Esslinger Montagsdemo am 27.2..2017

Heute versammelten sich etwa fünfzehn Teilnehmer zur 483. Esslinger Montagsdemo.

Heute wurden wieder verschiedene Themen angeboten. Natürlich ging es auch um Martin Schulz. Obwohl er noch nichts Konkretes gesagt hat oder gar versprochen hätte, zeigen ihm Wirtschaft und CDU seine Grenzen. Auch die Satire schießt sich auf ihn wie die anderen beiden SPD-Spitzenpolitiker Gabriel und Steinmeier ein: Früher hat man die Unfähigen nach Brüssel geschickt, heute werden sie Außenminister. weiterlesen

Montagsdemo Eisenhüttenstadt

Eisenhüttenstadt in der Presse, hier der Link:

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/02/montagsdemonstration-eisenhuettenstadt.html

Protestaktion gegen Deputatraub: Das geht Zehntausende Kumpel und ihre Familien an

Protestaktion gegen Deputatraub: Das geht Zehntausende Kumpel und ihre Familien an

Protestaktion gegen Deputatraub: Das geht Zehntausende Kumpel und ihre Familien an

(grafik: Kumpel für AUF)

15.02.17 – Der zentrale Koordinierungsausschuss der Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF ruft zur Protestaktion gegen Deputatraub am 21. Februar auf: „Kommt zur Protestaktion gegen Deputatraub am Dienstag, den 21. Februar, um 8 Uhr am Arbeitsgericht Herne, Schillerstraße 37-39! …inzwischen klagen rund 500 Bergleute, Bergbaurentner und – Witwen gegen die Kürzung bzw. die Streichung des Deputats für Rentner durch die RAG (Ruhrkohle AG, Anm. d. Red.). Das Deputat wird bisher entweder als Hausbrandkohle nach Hause geliefert oder – bei Kollegen die nicht mit Kohle heizen – als ‚Energiebeihilfe‘ in Geld jährlich überwiesen. Deputat ist wie eine Betriebsrente einzustufen.

Die RAG will diese jährliche Zahlung bzw. Lieferung mit einer – noch dazu viel zu geringen – Einmalzahlung abgelten. Für die noch aktiven Bergleute, die nach dem 1. Juli 1982 angelegt wurden, will sie sie sogar ersatzlos streichen. Der ganze Vorgang ist Teil der Politik der verbrannten Erde, die die RAG im Ruhrgebiet betreibt: Vernichtung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen durch die Stilllegung der Zechen; Giftmüll unter Tage; Kürzungen bei der Altersvorsorge der Bergleute und ihrer Frauen.

Deshalb ruft die kämpferische Bergarbeiterbewegung ‚Kumpel für AUF‚ anlässlich des Prozess am Arbeitsgericht in Herne auf, aktiv zu werden, sich an der Protestkundgebung zu beteiligen und den klagenden Kollegen den Rücken zu stärken. Einer für alle – alle für einen! Stoppt den Deputatklau! Glück auf!“

 

Montagsdemo Bochum: Krankenschwestern können auch streiken

Aktionskreis Bochumer Montagsdemo

Krankenschwestern können auch streiken

Zum Thema „Rechte der Frau“ entwickelte sich eine interessante Diskussion auf der Montagsdemo. Mehrere Frauen meldeten sich zu Wort. Einer der Moderatoren äußerte sich vor Beginn der Debatte: „Heute geht es um die Rechte der Frauen. Auch in Deutschland werden viele Frauen gegenüber den Männer diskriminiert, in dem sie z.B. für die gleiche Tätigkeit schlechter als Männer bezahlt werden. Außerdem sind bedürftige allein erziehende Mütter (auch Väter) so gut wie entrechtet, denn die Transferleistungen reichen nicht für ein menschenwürdiges Leben. Daneben wird die Frau oft als Sexsymbol missbraucht, besonders Ausländerinnen ohne sicheren Aufenthaltsstatus.“
weiterlesen

Montagsdemo Zollernalb: Aufruf und Einladung zur Demo

Hier ein Aufruf und eine Einladung der Montagsdemo Zollernalb

Aufruf zur Demo mit Einladung 23.2.

Montagsdemo Heidelberg in der RNZ und auf der HP von Verdi

Hier ein Link zur Homepage von der RNZ

http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Seit-12-Jahren-Montagsdemo-in-Heidelberg-gegen-Sozialabbau-_arid,248409.html

Hier der Link zur Verdi Homepage

https://rhein-neckar.verdi.de/vor-ort/erwerbslose/++co++fd3dcf74-e7e7-11e6-ace8-525400ed87ba

Montagsdemo Mannheim protestierte auch am 23.1 gegen Trump

Auch wir Mannheimer haben das Thema der Koordienierungsgruppe aufgegriffen, ihren Aufruf verteilt, und uns an dem Protest gg Trump beteiligt.

Einleitend wurde berichtet, daß über zwei Millionen Gegendemonstranten allein in den USA, und in vielen anderen Teilen der Welt, auf die Straßen gegangen sind.  Die Wahl Donald Trumps war ein Weckruf für die Frauenbewegung und Andere soziale Protestgruppen. weiterlesen

Solidaritätskreis „Thilo Krüger“: Schluss mit Mobbing und Maßregelungen Arbeitsplatz für Thilo Krüger

Solidaritätskreis „Thilo Krüger“                                                                                   02.02.17

Matthias Rarbach

info@solidaritaet-thilo.de

Pressemitteilung

Schluss mit Mobbing und Maßregelungen

Arbeitsplatz für Thilo Krüger

Am 07.02. findet der nächste Prozess von Thilo Krüger gegen Risse+Wilke statt. Der Kollege fordert einen Arbeitsplatz, Schadensersatz für entgangenen Lohn und Beendigung jahrelangen Mobbings. Seit 2006 versucht das Kaltwalzwerk Risse+Wilke, den aktiven und kämpferischen Gewerkschafter und jahrelangen IG Metall Vertrauenskörperleiter und Betriebsrat Thilo Krüger zu maßregeln. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Wir danken dem lieben Gott, dass er uns die Rettung der krisengebeutelten SPD gesandt hat in Person des Martin Schulz.

Pressemeldung zur 432. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 06.02.2017

Wir danken dem lieben Gott, dass er uns die Rettung der krisengebeutelten SPD gesandt hat in Person des Martin Schulz. Oder vielleicht ist er höchstpersönlich auf die Erde herabgestiegen? Wohl um die stürmischen Fragen der Bevölkerung nach einem Ausweg aus Armut, Krieg und Umweltzerstörung nochmal in seichte Gewässer zu manövrieren und die Probleme vor sich hin dümpeln zu lassen“, legte eine energische ältere Frau das Thema des Tages zur 432. Montagsdemo vor. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Protestaktion gegen den Amtsantritt von D. Trump

Pressemitteilung zur Protestaktion gegen den Amtsantritt von D. Trump

Heute versammelten sich bei der Europa-Galerie zunächst etwa 20 DemonstriererInnen. Das Anliegen war: Teil der weltweiten Protestwelle zu sein, die den Präsidenten der USA kalt erwischt, kaum dass dieser Demagoge sein Amt angetreten hat.

Aufgerufen hatte in Saarbrücken neben der Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze vor allem die Wählerinitiative der Internationalistischen Liste zur Bundestagswahl sowie die MLPD und der Jugendverband REBELL und andere Antifaschisten. Montagsdemonstrierer dazu: „Super, dass wenigstens diese linke Gruppe so rasch und flexibel reagiert, wenn’s drauf ankommt.“

Die Hauptrede hielt Rolf Tickert, Spitzenkandidat der Landesliste im Saarland. Danach war Gelegenheit für Passanten und Demonstrierer, selbst Stellung zu beziehen.

Davon wurde reger Gebrauch gemacht – die überwältigende Mehrheit der befragten Passanten ist sehr besorgt um den Weltfrieden und es herrscht Empörung über die Kaltschnäuzigkeit und Skrupellosigkeit Trumps. „Trump will die Menschen spalten, uns auseinanderbringen. Da müssen wir aufpassen, Minderheiten schützen, zusammenhalten“, sagte jemand und sprach damit allen aus dem Herzen.

Jugendliche vom REBELL und Kinder waren bei der heutigen Aktion besonders aktiv und liessen sich was einfallen:

sie waren vornedran beim Flugblättchen-verteilen, Unterschriften sammeln, sprachen die ungeheure Labilität der kapitalistischen Verhältnisse an, auf deren Boden aber nicht nur die reaktionäre Richtung gedeihe, sondern eben auch das Bedürfnis nach Freiheit und Demokratie, nach radikalem gesellschaftlichem Wandel. Sie malten mit Kreide in Riesenbuchstaben „Dump Trump!“ auf die Straße und auch „Trump ist total gemein zu Frauen!“

Am Montag, den 30. Januar ist um 16:00 Vorbereitungstreffen für die nächste Montagsdemo im Cafe Jederman.

Dann, am 06.02. sehen wir uns bei der 432. Saarbrücker Montagsdemo.

 

s. fricker                                                                                                                                                www.montagsdemo-saar.de

15. Delegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo findet am 18. März 2017 in Kassel statt!

Die 15. Delegiertenkonferenz findet am Samstag 18. März 2017 von 11 bis 16 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 72-74 statt.

Die Tagesordnung erscheint in Kürze.

Es gilt folgender Delegiertenschlüssel zur 15. Bundesdelegiertenkonferenz am 18.03.2017 in Kassel:

weiterlesen

Montagsdemo Bochum 30.1.: Lange Wartezeiten für einen Arzttermin bei Kassenpatienten – AOK zahlt hohe Strafe wegen Manipulation von Diagnosen

Auf der gutbesuchten Montagskundgebung ging es erneut um die zunehmende Zwei-Klassen-Medizin. „Das Thema Gesundheit in Deutschland ist vor den aktuellen Schlagzeilen wie Trump, die Flüchtlingsfrage, Erdogan und Syrien in den Hintergrund getreten“, leitete einer der Moderatoren die Diskussion ein. „Immer mehr Gesundheitsleistungen werden nicht mehr von den Krankenkassen übernommen und müssen von den Patienten selbst bezahlt werden, die Zuzahlungen für Arzneimittel steigen und auch die Pflegeversicherung wurde wieder teurer und das bei sinkender Qualität der Gesundheitsleistungen. Besonders prekär sind die langen Wartezeiten für Kassenpatienten für einen Facharzttermin. Berichtet über eure Erfahrungen mit Ärzten und Krankenhäusern!“ weiterlesen

Montagsdemo Jena: Ort des Austausches bis zuletzt

Zwei Artikel in der Ostthüringer Zeitung berichten über die Montagsdemo Jena und die vorläufige Einstellung.
Das war‘s dann mit der Jenaer Montagsdemo: Zur vorläufig letzten Kundgebung kamen etwa 20 Menschen, die der Langzeitveranstaltung bis zuletzt die Treue hielten. Das ursprüngliche Ziel, die Abschaffung des Hartz-IV-Gesetzes, wurde nicht erreicht, aber als Ort des Austausches war die Veranstaltung bis zuletzt wertvoll.

weiterlesen

Zeitungsartikel über Anti-Trump-Demo in Rheinfelden am 23.1.

http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/die-fussstapfen-sind-zu-gross-fuer-trump–132773517.html

23.1. Montagsdemo Zollernalb

Trotz Eiseskälte ließ es sich die Montagsaktion Zollernalb vergangenen Montag nicht nehmen sich in den weltweiten Protest gegen Donald Trump einzureihen. Bis zu 5 Millionen Menschen, vor allem Frauen und Jugendliche, hatten letztes Wochenende allein in den USA landesweit gegen die rassistische, frauenfeindliche und erzreaktionäre Politik des neuen Präsidenten demonstriert. Auch in den USA geht der Rechtsruck keinesfalls vom Volk aus sondern von der Regierung! weiterlesen

23.1. Montagsdemo Stuttgart

Bei frostiger Kälte redeten sich zahlreiche Rednerinnen und Redner gegen die neue US-Regierung unter dem ultrareaktionären faschistoiden Trump so richtig warm. Innerlich warm wurde es vielen der an die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer  bei dem Gedanken an den weltweiten Widerstand von an die 4 Millionen Protestierenden von Manila bis Wien, von US- Ostküste bis US-Westküste, von Australien bis nach Schweden usw.. Kritisiert wurde die arbeiterfeindliche Berichterstattung der Medien und der Politiker, die den amerikanischen Arbeitern Trumps Wahlerfolg in die Schuhe schieben wollen. Dabei wurde Trump hauptsächlich vom amerikanischen Kleinbürgertum gewählt. Auch die Verharmlosung der neuen Präsidentschaft im Sinne, jetzt müsse man mal abwarten und mal sehen, was Trump  mal mache, wurde kritisiert. Mit Trump ist der reaktionärste und aggressivste Teil des US-Finanzkapitals an der „Regierunsmacht“, der ihr Programm  Schritt für Schritt umsetzen werde.  weiterlesen

23.1. Montagsdemo Bochum: Trump fürchtet um wirtschaftliche weltweite Vormachtstellung

Die heutige Protestkundgebung gegen Trump war gutbesucht. Zeitweilig kamen über 50 Personen zusammen, es gab eine lebhafte Diskussion am offenen Mikrofon.

„Über eine halbe Million Menschen demonstrierten in Washington und mehreren anderen Städten in den USA gegen Trump“, leitete einer der Moderatoren die Diskussion ein, „wir setzten heute ein Zeichen der Solidarität mit diesen protestierenden Menschenmassen in den USA und schließen uns dem Widerstand gegen Trump an. Dieser diktatorische Präsident, der von Politik überhaupt keine Ahnung hat, will für das Wohl der amerikanischen Bevölkerung sorgen. In seiner Regierungserklärung hieß es unter anderem, dass die Interessen des amerikanischen Volkes durch die bisherige Außenpolitik der Einmischung in internationalen Konflikten zu kurz gekommen sind. Gleichzeitig holte Trump erzkonservative Minister in seine Regierung, die nur die Interessen der Großkonzerne in den USA vertreten, z.B. einen Manager eines Energieriesen. Welche Auswirkungen die Politik von Trump in den USA und auch weltweit haben wird, darum dreht sich unsere heutige Diskussion“.
weiterlesen

Protest-Aktionen der Montagsdemos gegen Trumps Amtseinführung am 23.1.2017

Protest-Aktionen der Montagsdemos gegen Trumps Amtseinführung am 23.1.2017

  • Montagsdemo Saarbrücken, Kundgebung 18 Uhr Europagalerie
  • Montagsdemo Frankfurt a.M, um 18.00h an der Hauptwache vor dem Kaufhof statt.
  • Montagsdemo Hagen, um 17:30 Uhr Elberfelderstraße vor dem Kaufhof
  • Montagsdemo Wilhelmshaven, um 17:30 Uhr, Rambla Bahnhofstraße / Parkstraße
  • Montagsdemo Bochum, ab 18.00 Uhr auf der Kortumstr. in Höhe Drehscheibe statt.
  • Montagsdemo Nürnberg, ab 17:30 Uhr vor der Lorenzkirche
  • Montagsdemo Berlin, um 18.00 Uhr - Berlin(Mitte),Alexanderplatz Höhe Weltzeituhr
  • Montagsdemo Dortmund, um 18 Uhr am Europabrunnen Dortmund(Nähe Reinoldikirche)
  • Montagsaktion Zollernalb, ab 18:00 Uhr in Balingen vor der Stadtkirche
  • Montagsdemo Witten, um 17:00 Uhr Nordstr./ Berliner Platz
  • Montagsdemo Wuppertal, ab 18:00 Uhr vor den City-Arkaden, Elberfeld
  • Montagsaktion Bottrop, ab 17:30 Uhr Hochstr. vor der Cyriakuskirche
  • Montagsaktion Kassel, ab 17:00 Uhr auf dem Opernplatz
  • Montagsaktion Freiburg, ab 17:30 Uhr auf dem Rathausplatz
  • Montagsaktion Heidelberg, ab 18:0 Uhr auf dem Bismarck-Platz
  • Montagsaktion Mülheim, ab 17:00 Uhr auf dem Kurt-Schumacher-Platz
  • Montagsaktion Stuttgart, ab 17:00 Uhr auf dem Schloßplatz
  • Montagsaktion Solingen, ab 18:00 Ecke Kölner Str./Kirchgasse (vor dm)
  • Montagsaktion Herne, ab 18:00 Uhr Robert-Brauner-Platz
  • Montagsaktion Gelsenkirchen, ab 17:30 Uhr auf dem Preute-Platz
  • Montagsaktion Düsseldorf, ab 17:00 Uhr Düsseldorf Arcaden, S-Bahnhof Bilk

 

Protestaktionen des Internationalistischen Bündnisses gegen Trump am 23.1.2017:

  • Halle, Informationsstand 17 Uhr Vor der Ulrichskirche
  • Göttingen, Kundgebung 18 Uhr Altes Rathaus, vor der Gänseliesl
  • Ulm, Kundgebung 18 Uhr Neuer Brunnen, Hirschstraße

Montagsdemo Bochum: Familienclan Trump

Familienclan Trump

Die heutige Montagskundgebung war klein, dennoch entwickelte sich eine interessante Diskussion um den neuen US-Präsidenten Ronald Trump.

„Am 20.1.17 wird Trump für sein Amt als Präsident der USA vereidigt“, leitete einer der Moderatoren die Debatte ein, „auf Empfehlung der Bundesweiten Montagsdemonstration sollen am 23.117 alle örtlichen Montagsdemonstrationen zusammen mit Bündnispartnern einen bundesweiten Protest gegen die Amtseinführung von Trump durchführen. Die Bochumer Montagsdemo hatte den 20.1. als Aktionstag beschlossen, aber ich sehe es als sinnvoll an, den Protest gegen Trump am 23.117 zu organisieren.“ Alle Montagsdemonstranten stimmten zu.

weiterlesen

Montagsaktion Zollernalb

am 9.1. stand bei der ersten Kundgebung der Montagsaktion Zollernalb im Jahr 2017 die Zukunft der Krankenhäuser im Mittelpunkt. Einhellig wurde die Forderung aufgestellt, dass vom Kreis umgehend entsprechende Mittel für den neuen OP- und Wirtschaftstrakt des Krankenhauses in Albstadt eingebracht werden. Die Montagsaktion schlägt vor dafür und für den Erhalt der wohnortnahen Krankenhausversorgung auch in Albstadt und Umgebung vor der Kreistagssitzung am 23.Januar zu demonstrieren. weiterlesen

Flyer für den Protesttag gegen Trump

Bitte jeweils Anklicken zum runterladen oder sofort zum ausdrucken.

Aufruf_Protesttag_Trump_A5_Druckversion

Aufruf_Protesttag_Trump_A5_RZ_Einzelseiten

Einer für Alle – Alle für Einen!

Einer für Alle – Alle für Einen!
Der Straßenbahnfahrer Frank Oettler braucht Eure Hilfe und Unterstützung vor Gericht.
Am Donnerstag, dem 12. Januar 2017 beginnt um 14.30 Uhr in Halle (Saale) in der
Thüringer Straße 16 ein skandalöser Prozess gegen Frank, den Antifaschisten,
Montagsdemonstranten seit 2004, ver.di-Vertrauensmann und Kandidaten der
Internationalistischen Liste/MLPD zur Bundestagswahl 2017.
Angezeigt hat ihn ein gewisser Dirk Fricke aus Berlin.
weiterlesen

Einladung Montagsdemo Wilhelmshaven

Hier die Datei: Einladung zur Montagskundgebung Wilhelmshaven am 09.01.2017

Montagsdemo Wilhelmshaven
Kontakt
Conrad von Pentz, Werftstraße 33, 26382 Wilhelmshaven
Telefon: 04421/204011, eMail: doco.pentz@ewetel.net
Wilhelmshaven, den 04.01.17
Schluss mit den Kriegen und der Unterdrückung in
Syrien, Kurdistan und der Türkei! – Keine Waffenlieferungen
der BRD an reaktionäre Regimes! weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: Montagsdemo zum Jahresauftakt steckt erste Ziele für 2017

Gelsenkirchener Montagsdemonstration

Martina Reichamn

Thomas Kistermann

Pressesprecher

Montagsdemo zum Jahresauftakt steckt erste Ziele für 2017

Die Debattte am offenen Mikrofon auf der Kundgebung und Demo der 609. Montagsdemo schälte heraus: Dieses Jahr wird unsere Positionierung herausfordern! Das zeichnet sich ab in der Solidarität mit den Flüchtlingen und der Auseinandersetzung um sogenannte ‚Gefährder‘, wie Faschisten vielfach verharmlosend genannt werden.

Darauf ging Stefan Engel, MLPD, näher ein: „Ich bin ein Verteidiger der demokratischen Rechte der Flüchtlinge, die nichts mit den Faschisten zu tun haben. In Presse und Medien werden Flüchtlinge in einem Atemzug genannt mit Faschisten. weiterlesen

Aufruf Protesttag 23.01.2017

Protesttag gegen die Amtseinführung von Donald Trump

Gemeinsam am Montag, 23. Januar 2017 auf die Straße!

Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten reissen die Proteste nicht ab. Vor allem in den USA stehen die Menschen, vorwiegend Jugendliche, mit der Losung „Not my President!“ auf gegen dessen Politik der Kriegstreiberei und Umweltzerstörung, gegen Rassismus und Nationalismus, gegen seine frauen- und gewerkschaftsfeindliche Hetze. weiterlesen

Unser Freund AMMAR soll bleiben!

Widerstand gegen die reaktionäre, unmenschliche Abschiebepolitik der Bundesregierung! Unterstützt die Petition: Unser Freund AMMAR soll bleiben!

https://www.openpetition.de/petition/online/unser-freund-ammar-soll-bleiben

Montagsdemo Bochum: Kein Generalverdacht gegen Flüchtlinge wegen des Terroranschlags in Berlin

Aktionskreis Bochumer Montagsdemo

Kein Generalverdacht gegen Flüchtlinge wegen des Terroranschlags in Berlin

Auf der ersten Montagskundgebung 2017 ging es um den Terroranschlag in Berlin und die Politik Erdogans. Weiterhin wurden die Themen Erhöhung der Regelsätze bei Hartz IV, der Mindestlohn und die Perspektiven für 2017 angesprochen.

Nach dem Singen der Eingangshymne entwickelte sich eine lebhafte Diskussion.
„Die heutigen Themenschwerpunkte sind der Terroranschlag in Berlin, der Protest gegen Trump und die Politik Erdogans in der Türkei“, leitete einer der Moderatoren die Debatte ein, „dazu besteht bestimmt Diskussionsbedarf“.
weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Vorsätze als Kampfaufgaben für 2017

Pressemitteilung zur 430. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-gesetze

am 02.01.2017

aus vielen Beiträgen am offenen Mikrofon kristallisierten sich heute einige „Vorsätze als Kampfaufgaben für 2017“ heraus. wir werden uns dran erinnern und danach handeln, denn montagsdemonstrierer stehen für die Einheit von Wort und tat – auch in 2017.

als eine Frau sehr konkret und anschaulich ihre persönliche Situation als Aufstockerin darlegte, wurde das direkt aufgegriffen: „die Unterbeschäftigungsquote liegt im Regionalverband über 14% und das heißt: die aufstockerquote ist sehr hoch. wir sollten uns von der montagsdemo vornehmen, im neuen jahr dagegen vorzugehen– dass leute so wenig verdienen, dass sie nicht mal auf hartz-iv-niveau kommen, geht gar nicht“. weiterlesen

Montagsdemo Bochum: Frieden, Umweltschutz und internationale Solidarität stehen im Vordergrund für 2017

Aktionskreis Bochumer Montagsdemo

Frieden, Umweltschutz und internationale Solidarität stehen im Vordergrund für 2017

Das Thema der letzten Bochumer Montagsdemo 2016 hieß: Rückblick auf das Jahr 2016 und Erwartungen für 2017. In der sehr lebhaften Diskussion ging es vor allem über den Erhalt von Arbeitsplätzen, die prekäre weltweite Lage insbesondere in Syrien, der Türkei, Russland, der Ukraine und den USA. Weiterhin stand die aktuelle Situation in Deutschland selbst zur Debatte wie der Rechtsruck der Regierung, die Sozial- und Gesundheitspolitik.

„Die wichtigsten Ereignisse in 2016 waren der Syrienkrieg und damit verbunden die Flüchtlingssituation, die Umwelt und die Klimaerwärmung sowie die Sozial- und Gesundheitspolitik“, leitete einer der Moderatoren die Diskussion ein, „heute stellt sich die Frage, welche Perspektiven wir für 2017 haben“. weiterlesen

Montagsdemo Esslingen:

Esslinger Montagsdemo am 19.12.2016

Heute versammelten sich etwa 25 Teilnehmer zur 476. Esslinger Montagsdemo.

Aufhänger war heute der Vorstoß von SPD-Superminister Sigmar Gabriel, den im Ausland lebenden Kindern von hier arbeitenden Ausländern das Kindergeld zu kürzen. Freilich: es konnte niemand den Versammelten erklären, was an diesem Vorstoß sozial oder demokratisch ist (SPD). Es konnte auch niemand erklären, was daran christlich ist, hat doch die CDU das Thema für sich reklamiert und Herrn Gabriel vorgeworfen, ihre Ideen für seinen Wahlkampf zu nützen (in diesem Zusammenhang wurde angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes daran erinnert, dass das Christuskind auch ein Flüchtling war und deshalb eine echte Asylpolitik einen Christen auszeichnen sollte. weiterlesen

Montagsdemo Dortmund: Talk bei Maischberger

Ein Dortmunder Montagsdemonstrant bei Maischberger:

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/videos/armes-reiches-deutschland-einmal-unten-immer-unten-102.html

Montagsdemo Bochum: Klimagipfel in Marrakesch bringt keine Fortschritte für die Umwelt

Klimagipfel in Marrakesch bringt keine Fortschritte für die Umwelt

Das Thema Umweltschutz wurde ausgiebig auf der Montagsdemo diskutiert. Trotz der ungewöhnlichen Kälte war die Kundgebung gut besucht. Nach der Eingangshymne eröffnete einer der Moderatoren die Diskussion am offenen Mikrofon. „Heute geht es um den Klimagipfel in Marrakesch und um die Rechte der Frauen. Hier gibt es sicher viel Diskussionsbedarf“. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Wir sind längst bedient vom VW-Vorstand und haben ihn ehrlich gesagt „gefressen“

Pressemitteilung zur 429. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 05.12.2016

Wir Montagsdemonstrierer sind längst bedient vom VW-Vorstand und haben ihn ehrlich gesagt „gefressen“: war es doch der VW-Personalvorstand Peter Hartz, der sich massgeblich die Hartz-Gesetze mit ausgedacht hatte, unter denen auch 12 Jahre später noch an die 7 Millionen Menschen zu leiden haben. Und war es doch eben das VW-Vorstandsmitglied Peter Hartz, das sich als kriminell im Dienste des Konzerns entpuppte und der 2007 u.a. wegen Untreue verurteilt wurde. Ein Bauernopfer, wie sich’s heute darstellt. Kriminalität im VW-Vorstand hat also Tradition. weiterlesen

Montagsdemo Mülheim: Friede für Syrien und die ganze Welt! Sofortiger Stopp des Bombardements auf Aleppo!

Mülheim an der Ruhr

Courage, Montagsdemo, Mülheim steht AUF, MLPD und viele Einzelpersonen gemeinsam:

Friede für Syrien und die ganze Welt!

Sofortiger Stopp des Bombardements auf Aleppo!

Auf Initiative des Frauenverbands Courage Mülheim-Oberhausen fand unter diesem Motto am 14.11.2016 eine bewegende Kundgebung in der Mülheimer Fußgängerzone statt. Bis zu 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unter ihnen viele Flüchtlinge aus Syrien, scharten sich um Bilder aus dem Kriegsgebiet, Blumen und Lichter. Mit einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden der vielen Opfer dieses schmutzigen Krieges.

161114-kundgebung-mh-aleppo weiterlesen

NEIN zur Abwälzung der VW-Krise auf dem Rücken der Arbeiter, ihrer Familien und Kommunen! JA zur Solidarität mit dem Kampf um jeden Arbeitsplatz!

Am Freitag den 18. November 2016 hat die VW-Konzernspitze das Ergebnis monatelanger Mauscheleien mit der rechten Betriebsratsspitze bekannt gegeben: VW will weltweit 30.000 Arbeitsplätze bei der Marke VW vernichten, davon 23.000 in Deutschland. Das Ganze soll über Abfindungen, Altersteilzeit und Teilzeit, ohne „betriebsbedingte Kündigungen“ durchgezogen werden. Das gilt aber nicht für die Tausende Leiharbeiter, die mit leeren Händen auf der Straße stehen. Und jeder Arbeitsplatz, der vernichtet wird, fehlt der nächsten Generation! Vielen droht, nach einem Jahr Arbeitslosigkeit, in Hartz-IV zu fallen. Was das bedeutet, wissen viele von uns aus eigener Erfahrung. weiterlesen

Kampf um knappschaftliche Rechte für Leiharbeiter muss weitergeführt werden

Kumpel für AUF:
Kampf um knappschaftliche Rechte für Leiharbeiter muss weitergeführt werden

22.11.16 – Am 6. Mai 2016 verhandelte das Landessozialgericht NRW im Verfahren Christian Link gegen die Knappschaft.

Er hatte geklagt, weil er nach 28 jähriger Arbeit im Bergbau aus der knappschaftlichen Rentenversicherung geworfen wurde.  weiterlesen

Montagsdemo Bochum: Es blieb nur die Wahl zwischen „Pest und Cholera“

Es blieb nur die Wahl zwischen „Pest und Cholera“

Zu dem Hauptthema der heutigen Bochumer Montagsdemo „Wahl des US-Präsidenten“ gab es zahlreiche Redebeiträge. Nach dem Singen der Auftakthymne und einem Geburtstagsgruß an einen Montagsdemonstranten, der 70 Jahre alt wurde, begann die interessante Diskussion.

Ein Redner meldete sich: „Mit Trump ist ein rechtsradikaler, rassistischer und faschistoider Präsident gewählt worden. Diese Wahl war nur möglich, weil die Wahlbeteiligung in den Vereinigten Staaten extrem niedrig war. Außerdem ist ein Großteil der Wähler auf die angeblichen „Versprechungen“ Trumps hereingefallen, das beste für sein Volk zu wollen und sich für die Arbeiter einzusetzen. weiterlesen

Montagsdemo Hagen: Rücknahme aller Repressalien gegen Jörg Oppermann!

Thilo Krüger 14.11.16

Bürgerinitiative Hagener Montagsdemonstration
Elsternweg 4
58119 Hagen
Tel.: 017645359130

Pressemitteilung
Am 07.11.16 erklärte die Montagsdemo Hagen ihre Solidarität.

Rücknahme aller Repressalien gegen Jörg Oppermann!
Jörg Oppermann hat vor Jahren aufgedeckt, dass die Stadt Hagen Hartz IV Betroffene betrügt, indem sie behauptet die Kosten für den Betriebsstrom seien mit Hartz IV pauschal bezahlt. weiterlesen

Arbeitsplatz für Thilo Krüger – Schluss mit Mobbing!

Solidaritätskreis „Thilo Krüger“ 14.11.16
Matthias Rarbach
info@solidaritaet-thilo.de

Pressemitteilung

Arbeitsplatz für Thilo Krüger – Schluss mit Mobbing!

Am Freitag den 18.11.16 um 9 Uhr 45 findet der Gütetermin zur Klage von Thilo Krüger gegen Risse+Wilke für einen Arbeitsplatz und Schadensersatz statt. Obwohl Risse+Wilke vor dem Arbeitsgericht Iserlohn mit der Kündigung gescheitert ist, verweigert die Firma Thilo Krüger nach wie vor einen Arbeitsplatz. Seit 10 Jahren versucht die Firma den kämpferischen Gewerkschafter, der jahrzehntelang Betriebsrat und IG Metall Vertrauenskörperleiter war, zu zermürben. Er wurde willkürlich abgemahnt, wegen seiner Schwerbehinderung in seiner Existenz bedroht und in die Armut gedrückt, auf Betriebsversammlung diffamiert usw.. Mit diesem Mobbing muss Schluss sein. Der Solidaritätskreis ruft auf: Unterstützt Thilo Krüger! Kommt zum Prozess vorm Arbeitsgericht, Erich-Nörrenberg-Str. 7, 58636 Iserlohn! Gemeinsame Abfahrt in Hohenlimburg ist um 8 Uhr 45 auf dem Parkplatz der Rundturnhalle.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Rarbach

Montagsdemo Halle: 2 Erklärungen wurden verabschiedet: Bleiberecht für Faisal + Wir verurteilen die Verhaftung der beiden HDP-Vorsitzenden Demirtas und Yüksekdag

Die Hallesche Montagsdemo, welche seit 2004 stattfindet, derzeit 14-tägig vor C&A – entwickelt sich zum internationalistischen Anlaufpunkt in Halle.

Wiederholt kamen ca. 30-40 Teilnehmer, darunter viele Kurden, die zusammen mit der Montagsdemo gegen die Politik Erdogans, diesmal insbesondere gegen die Verhaftung der beiden HDP-Vorsitzenden, demonstrierten. Weiterhin sprachen Flüchtlinge am offenen Mikrophon, die sich gegen Abschiebungen in sogenannte „sichere Herkunftsländer“ wie Mali oder Saudi-Arabien wehren. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Frau Merkel muss den Faschismus in der Türkei angreifen statt wegzuschauen

Pressemitteilung zur 428. Saarbrücker Montagsdemo gegen Hartz-Gesetze am 07.11.2016

„Frau Merkel muss den Faschismus in der Türkei angreifen statt wegzuschauen. Das verlangen wir, denn unsere Familien, Freunde und unsere geachteten demokratischen HDP-Politiker sind diesem terroristischen Schergen Erdogan ausgeliefert, wenn ihm nicht Einhalt geboten wird“, – das waren heute die Worte einer Reihe mutiger Frauen auf der Bahnhofstrasse.

Das war auch der Grundton unserer lauten und kämpferischen 428. Montagsdemo in Saarbrücken, die mit zeitweise über 100 Menschen ein demokratisches Signal aussendete. Gewachsene innere Verbundenheit deutscher, iranischer, kurdischer und russischer TeilnehmerInnen gab dem düsteren kalten Abend Wärme und Licht. TeilnehmerInnen einer Mahnwache gegen Erdogan und Montagsdemonstrierer schlossen sich bewusst zusammen und gingen nach einer Kundgebung vor der Europa-Galerie gemeinsam zur Thalia-Buchhandlung. weiterlesen

Montagsdemo Esslingen: Themen waren die Vorgänge in der Türkei und Erfahrungen mit der ARGE

Heute versammelten sich etwa 20 Teilnehmer zur 472. Esslinger Montagsdemo.

Nach einer Anmoderation, die auf die Entwicklung verwies von einer Bewegung gegen den Sozialkahlschlag in der BRD  zu einer Kundgebung, die den Zusammenhang vieler Politikbereiche mit dem Sozialkahlschlag herstellt und deshalb praktisch alle Lebensbereiche einbezieht, wurden zwei Themen zur Diskussion angeboten. Dann wurde das Mikrofon freigegeben.

Die Vorgänge in der Türkei wurden als erstes verfolgt. Protestiert wurde gegen die Verhaftungswelle, die sich auf alle irgendwie oppositionell eingestellten Personen und Organisationen erstreckt und an die Zeit des Beginns der Hitlerdiktatur erinnert. weiterlesen

Opel Bochum 10 Jahre Kampf

Der Flyer für die Dokumentation 10 Jahre Kampf Opel Bochum

was-bleibt-werbeflyer-seite-1was-bleibt-werbeflyer-seite-2 weiterlesen

Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt – aber nicht bei Risse+Wilke?

Solidaritätskreis „Thilo Krüger“ 12.10.16

Matthias Rarbach

info@solidaritaet-thilo.de

Pressemitteilung

Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt – aber nicht bei Risse+Wilke?

Am 12.10.16 fand der Revisionsprozess gegen die Kündigung von Thilo Krüger vor dem Landesarbeitsgericht in Hamm statt. Risse+Wilke will den kämpferischen Gewerkschafter, der jahrzehntelang IG Metall Vertrauenskörperleiter und Betriebsrat war, unbedingt los werden. Im Prozess legte Thilo Krüger und sein Anwalt dar, dass der Kündigung ein jahrelanges politisch motiviertes Mobbing voraus ging mit Abmahnungen, Diffamierungen usw. Zweimal versucht Risse+Wilke mittlerweile den Kollegen wegen seiner Behinderung aus dem Betrieb zu drängen und ihn zu entlassen. Der Prozess verlief spannend. Folgte der Richter anfangs der Argumentation von Risse+Wilke, wurde es immer deutlicher, dass Risse+Wilke gar keine Wiedereingliederung des Kollegen will. Die Vertreter der Firma waren nicht mal bereit eine Belastungserprobung z.B. im Magazin durchzuführen, wo der Kollege einen Arbeitsplatz fordert. Dem liegt ein sittenwidriges Motiv, wie der Anwalt Stierlin feststellte, von Risse+Wilke zu Grunde, die die kämpferische Gewerkschaftsarbeit des Kollegen aus dem Betrieb säubern will. Zynisch legte sich die Anwältin am Ende des Prozesses fest. „Thilo Krüger hätte gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt“ – aber wohl nicht bei Risse+Wilke. Deutlicher kann man es nicht machen.

Das Gericht fasste den Beschluss, dass zur Beweiserhebung Gutachten erstellt werden, ob Thilo Krüger z.B. im Magazin arbeiten kann. Das ist ein wichtiger Erfolg. Risse+Wilke ist nicht mit der Kündigung durch gekommen.

Solidarität mit den Arbeitern und Angestellten bei Dura in Plettenberg

Montagsdemo Hagen

Solidarität mit den Arbeitern und Angestellten bei Dura in Plettenberg

Die Montagsdemonstration Hagen erklärt sich solidarisch mit den Arbeitern und Angestellten von Dura Plettenberg, die von Entlassungen bedroht sind. Dura ist ein Automobilzuliefer mit 1300 Beschäftigten in Plettenberg, Kirchhunden und Finnentrop. weiterlesen

Bundesweite Montagsdemo solidarisch mit Fritz Ullmann vom Linken Forum! Keinen Fußbreit den Faschisten!

Die Bundesweite Montagsdemo ist solidarisch mit dem Antifaschisten Fritz Ullmann, der vor zwei Wochen auf der Herbstdemo gesprochen hat, und dem Linken Forum/Radevormwald.

Kein Fußbreit den Faschisten!

Wir veröffentlichen eine Information des Linken Forums dazu:

In  den  letzten  Jahren  ist  das  Haus  in  der  Kirchstraße,  in  dem  Fritz  Ullmann  (LF) wohnt,  immer  wieder  Ziel  von  rechten  Attacken  geworden.  In  der  Nacht  vom  10. auf  den  11.10.  wurde  der  Briefkasten  des  Stadtverordneten  mit  “Nazi  Kiez” Aufklebern  beklebt  (s.  Anlage  1).  Das  LF  wird  am  Sonntag  mit  einer
“Stadtpflege-Aktion” reagieren, zu der es die Bevölkerung einlädt. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Heute Abend kamen wohl der Schwung der von der 13. bundesweiten Demo zurückgekehrten „Berliner Herbstdemonstrierer“ und ein allgemeines Bedürfnis zusammen

Pressemitteilung zur 427. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 10.10.2016

Heute Abend kamen wohl der Schwung der von der 13. bundesweiten Demo zurückgekehrten „Berliner Herbstdemonstrierer“ und ein allgemeines Bedürfnis zusammen, den Greueln infolge skrupelloser Politik weltweit nicht tatenlos zusehen zu wollen. Auch nicht der 14,2%-Quote an Unterbeschäftigung im Regionalverband oder etwa den 24,6 Millionen Zinszahlungen, die dieser auf Kosten von Kitas, Bildung, fortschrittlicher Flüchtlingspolitik usw. an diverse Banken in 2015 zu zahlen hatte. weiterlesen

Am 12.10.16 um 9 Uhr 30 findet der Revisionsprozess gegen die Kündigung von Thilo Krüger vor dem Landesarbeitsgericht in Hamm statt

Pressemitteilung

Solidarität mit Thilo Krüger

Am 12.10.16 um 9 Uhr 30 findet der Revisionsprozess gegen die Kündigung von Thilo Krüger vor dem Landesarbeitsgericht in Hamm statt (Marker Allee 94 in 59071 Hamm, Saal 1 Erdgeschoss). In der ersten Instanz verlor Risse+Wilke, weil offensichtlich wurde, dass keinerlei Interesse bestand, den kämpferischen Gewerkschafter, der jahrzehntelang IG Metall Vertrauenskörperleiter und Betriebsrat war, weiter zu beschäftigen. Thilo Krüger ist wegen den Spätfolgen eines Arbeitsunfalls schwerbehindert. Die von Risse+Wilke betriebene Wiedereingliederung war eine Farce. Seit 10 Jahren versucht die Geschäftsführung den Kollegen zu maßregeln, ihn aus dem Betrieb zu drängen. 10 Jahre Mobbing – damit muss Schluss sein. Kommt zum Prozess! Unterstützt Thilo Krüger!

Im Anhang: Flugblatt des Solidaritätskreises vom 7.10.16

flugblatt-solikreis-07-10-16

Ursachen bekämpfen statt Flüchtlinge und Hartz 4 Abhängige

Veranstaltungsankündigung Üsoligenial Heidelberg Rhein-Neckar e.V

Ursachen bekämpfen

statt Flüchtlinge und Hartz 4 Abhängige

solidarisch gemeinsam

Montag den 17.Oktober 20.00 Uhr, Verdi Heidelberg, Czernyring 20

Wir als gemeinütziger Verein unterstützen die Woche gegen Armut und Ausgrenzung mit dieser interessanten Veranstalung mit anschließender Diskussion. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: Für Frieden, Freiheit und Demokratie Gemeinsame Gedenkfeier für die Opfer in Syrien und Aleppo

598. Montagsdemo ruft zusammen mit der Flüchtlingsinitiative Gelsenkirchen auf:

Für Frieden, Freiheit und Demokratie
Gemeinsame Gedenkfeier für die Opfer in Syrien und Aleppo

Der Krieg in Syrien ist nicht weit weg. Die aktuellen Kriegsverbrechen machen uns betroffen, zornig, rufen auf, auch  hier Position zu beziehen und aktiv zu werden. Nach dem gescheiterten Waffenstillstand in Syrien gehen die Kriegsverbrechen in und um Aleppo massiv weiter.  Viele Menschen leben in Gelsenkirchen, die um ihre Familien in Syrien bangen. Fast täglich gibt es neue Meldungen über die katastrophale Situation in vielen Städten Syriens, über die Opfer und Zerstörung der nordsyrischen Stadt Alleppo an. weiterlesen

Pressemitteilung zur 13. Herbstdemonstration

Koordinierungsgruppe Bundesweite Montagsdemo, 4.10.16

Pressemitteilung zur 13. Herbstdemonstration

Die 13. Herbstdemonstration der Bundesweiten Montagsdemobewegung und Freunden und Mitstreitern stand im Zeichen des vielfältigen Widerstands der Arbeiter-, Erwerbslosen-, Frauen-, Umwelt- und Jugendbewegung gegen die Politik der Bundesregierung. Vom Bodensee bis zur Nord- und Ostseeküste waren die Delegationen der 75 Montagsdemos angereist.

Auf große Resonanz stieß der kämpferische, bunte, optimistische und fröhliche Zug durch Prenzlauer Berg mit ca. 1.000 Teilnehmern und insbesondere die einzigartige Demonstrationskultur unter Tausenden Passanten. Auch wenn es schon die 13. Herbstdemonstration gegen die Regierung war, war sie wie jedes Jahr etwas Besonderes. In diesem Jahr stand der Widerstand gegen das Integrationsgesetz und dabei insbesondere die rückwirkende Wohnsitzauflage der nach rechts gerückten Merkel/Gabriel-Regierung im Zentrum und der engere Zusammenschluss der vielen Menschen, die nach einer gesellschaftlichen Alternative suchen. weiterlesen

Die Montagsaktion Zollernalb nahm am 1.Oktober zum 13. mal an der bundesweiten Herbstdemonstration gegen die Regierung in Berlin teil.

Die Montagsaktion Zollernalb nahm am 1.Oktober zum 13. mal an der bundesweiten Herbstdemonstration gegen die Regierung in Berlin teil.20161001zollernalb Jedes Jahr im Herbst treffen sich Montagsdemonstrationen aus ca. 80 Städten um ihre Forderungen auf die Strasse zu tragen. Dieses Jahr waren die Hauptforderungen: „Weg mit den Hartz-Gesetzen“, „Widerstand gegen die nach rechts gerückte Merkel/Gabriel-Regierung“, „Solidarität mit dem Kampf für Frieden, Freiheit und Demokratie – insbesondere in Syrien und der Türkei“, „Gegen die Diskriminierung von Flüchtlingen“.  weiterlesen

Aktuelle Information zur Herbstdemo

Die Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo freut sich, am Samstag 1. Oktober MontagsdemonstrantInnen, Freunde und Mitstreiter aus ganz Deutschland bei der 13. Herbstdemonstration in Berlin zu begrüßen.

Es gibt viele Gründe am 1. Oktober auf die Straße zu gehen: in Deutschland – einem der reichsten Länder der Welt – wächst die Kinderarmut. Das ist eine ganz direkte Folge der Hartz-Gesetze. Wir sagen: Aufstehn gegen Kinderarmut! Nicht kürzen bei den Kurzen!
weiterlesen

Übernachtungsplätze im Massenquartier und Frühstück unbedingt anmelden!!!

Liebe Montagsdemos,
bitte meldet unbedingt die Anzahl eurer Übernachtungsplätze vom 1. auf den 2. Oktober im Massenquartier und wie viele davon Frühstück brauchen.
Bisher sind erst sehr wenige Anmeldungen bei uns eingeganen. Auf Nachfrage wird deutlich, dass vielmehr die Übernachtungsmöglichkeit nutzen wollen. Die Berliner können aber nicht planen, den Einkauf des Frühstücks organisieren.
Holt das unbedingt bis Freitag 10 Uhr nach, Meldungen an bundesweite_montagsdemo@gmx.de .

Gelsenkirchen Ruhrpott weite Demo: ein klares NEIN zur Wohnsitzauflage – ein klares JA zu Demokratie, Verbrüderung und Freiheit!

400 solidarische TeilnehmerInnen, 15 Städte, Menschen aus mindestens 9 Ländern:

ein klares NEIN zur Wohnsitzauflage – ein klares JA zu Demokratie, Verbrüderung und Freiheit!02-ruhrgebietsweite-demo

Große Resonanz fand die 597. Montagsdemonstration als ruhrgebietsweite Demonstration. Delegationen der Montagsdemonstrationen und Flüchtlinge von Neukirchen-Vluyn bis Dortmund, von Hagen bis Marl und sogar über das Ruhrgebiet hinaus bis Wuppertal kamen, um die Informationen und Erfahrungen auszutauschen und Kräfte zu bündeln. Das war nicht nur eine politisch hochkarätige Aktion, sondern auch eine internationalistische, herzliche Verbrüderung, die weit über den Tag hinaus ausstrahlen wird!“, so Martina Reichmann, Anmelderin der außergewöhnlichen Demo. 04-ruhrgebietsweite-demo

Anlaß des Protestes: die „Wohnsitzauflage“ und insbesondere ihre rückwirkende und besonders rigorose Umsetzung in Gelsenkirchen. Im Zentrum der Forderungen: das Recht auf freien Aufenthalt, um in Demokratie, Frieden und Freiheit leben zu können. Ein bewegender Tag des Widerstands für die solidarische Interessenvertretung in der kämpferischen Flüchtlingspolitik. Ein Signal, das in die Region ausstrahlt.

Flüchtlinge aus vielen Ländern, wie aus Neu-Guinea, Mazedonien und Syrien fanden bewegende Worte für die vielen Schicksale. Eine von der Wohnsitzauflage Betroffene: Was uns belastet ist, dass wir aus dem Krieg Geflüchtete hier mit der Wohnsitzauflage bestraft werden. Wir sollen uns hier integrieren, das wollen wir gerne – aber man gibt uns kein Bleiberecht. Unsere Kinder gehen zur Schule, und jetzt sagt man uns: Geht zurück in andere Bundesländer!“ weiterlesen

Bus am Samstag 1.10. im Anschluss an die Herbstdemo nach Dortmund zurück

Der Bus aus Dortmund fährt am Samstag 1.10. im Anschluss an die Herbstdemo zurück. Es sind noch Plätze frei. Interessierte aus dem Ruhrgebiet können sich melden.
Rückfahrt: 17:30
Wer Interesse hat, dort mit zu fahren, meldet sich bitte unter 0163 4669539 oder modemo04@gmx.de

Noch Übernachtungsplätze in Jugendherberge in Berlin am 1.10. frei

Die Gelsenkirchener Montagsdemo Gelsenkirchen hat noch 13 Plätze in der Jugendherberge (Mehrbettzimmer) mit Frühstück für 30,-€ frei.

Anmeldungen an: Hans und Hilde Broda, Tel. 0209/209764

 

 

Delegation aus Gelse​nkirchen beim Refuge​e Strike in Duisburg​ begrüßt​

Von der Flüchtlingsinitiative Gelsenkirchen und der Montagsdemo Gelsenkirchen gab es am 23.9.2016 gelebte Solidarität: Eine vierköpfige Delegation unterstützte den Protest der Duisburger Flüchtlinge und der UnterstützerInnen „Refugee Strike“ gegen die Umsetzung der „Wohnsitzauflage“ vor dem Duisburger Rathaus.

Wir knüpften neue Kontakte nach Duisburg, Bochum und Köln, die Vernetzung und Zusammenarbeit liegt vielen am Herzen. Unsere Einladung zur ruhrgebietsweiten Demonstration am 26.9.2016 in Gelsenkirchen war dazu super geeignet als nächster Schritt – sicher nicht der letzte. Wir haben viele eingeladen – auf arabisch und deutsch, und freuen uns auf den Gegenbesuch der Duisburger am Montag. weiterlesen

Angebot Stadtführung Berlin am 2. Oktober: Touristische Highlights vom Brandenburger Tor bis zum Alex

„Kultur, Revolution und Arbeiterbewegung – Faschismus, Macht und Widerstand“ – unter diesem Motto bieten die „Gästezimmer Neukölln“ den zahlreichen zu Herbstdemo und Wahlkongress in Berlin weilenden Gästen am 2. Oktober 2016 Stadtführungen an.

Treffpunkt ist am 2. Oktober, um 10 Uhr, am Brandenburger Tor, Pariser Platz, vor der Touristen-Information.

  • Dauer: 10 bis 13 Uhr /13.30 Uhr
  • Bei Bedarf: Abschlussrunde in Café
  • Preise: ermäßigt: 6 Euro / Verdiener: 10 Euro
  • Im Preis enthalten: Fahrt mit öffentlichem Bus
  • Einzelne Stationen: Brandenburger Tor, Reichstag, Infocenter Berliner Stadtschloss, Marstall, Fernsehturm, Alexanderplatz

Anmeldungen unter Angabe der Teilnehmerzahl notwendig:
Tel. 0179 – 915 66 84

Endspurt in der Mobilisierung und Vorbereitung der Herbstdemo

Liebe Montagsdemos,

nur noch eine Woche, dann sehen wir uns bei der 13. Herbstdemonstration in Berlin. Wir freuen uns! Wir gehen davon aus und von vielen wissen wir es auch, dass breit mobilisiert wird. Die 15.000 Flyer waren schnell weg und wir mussten nachdrucken.

Es gibt viele Gründe am 1. Oktober auf die Straße zu gehen: in Deutschland – einem der reichsten Länder der Welt – wächst die Kinderarmut. Das ist eine ganz direkte Folge der Hartz-Gesetze. Wir sagen: Aufstehn gegen Kinderarmut! Nicht kürzen bei den Kurzen! weiterlesen

Montagsdemo Duisburg trauert um Fritz Krause

bild-traueranzeigeWir trauern um
Fritz Krause

Unser langjähriger Weggefährte ist leider von uns gegangen.
Er war ein Montagsdemonstrant der ersten Stunde, war von-Beginn an ein festes Mitglied in der Koordinierungsgruppe. Er war immer ein Anhänger von Hamborn 07 gewesen, und ließ es sich nicht nehmen auch den Euro noch Mark zu nennen.
Unsere Gedanken sind bei seiner Lebensgefährtin Helga.

Fritz:
R. I.P.

596. Montagsdemo in Gelsenkirchen aktiv gegen Kinderarmut

Günter Wagner, Hausarzt, kennt Kinderarmut aus seiner Praxis allzu zu gut: „Kinder aus armen Familien sind in vielerlei Hinsicht benachteiligt. Oft wohnen sie in verkehrsreichen Wohngebieten, an viel befahrenen Straßen, und hohen Feinstaubbelastungen ausgesetzt, Folge sind oft Herz-Kreislauf und Atemwegserkrankungen. Jedes vierte Kind, das in Armut aufwächst, ist psychisch krank. Ein Armutszeugnis ist, was laut aktuellen Zahlen für Kinder und Jugendliche für Ernährung und Getränke veranschlagt wird: Bei den unter 6-Jährigen sind 88 Euro vorgesehen für Ernährung und Getränke pro Monat, bei den bis 14-Jährigen 108 Euro, bei den 18-Jährigen 139 Euro. Für Gesundheitsfürsorge sind bei den 6-Jährigen 6,80 Euro pro Monat kalkuliert. Bei den 14-Jährigen 5,60 Euro!“
weiterlesen

Unterzeichnet die Online-Petition: Als anerkannte Flüchtlinge fordern wir unsere Rechte auf Freizügigkeit und Gleichbehandlung ein!

Flüchtlinge aus Duisburg und Refugee Support Uni Due haben eine Online-Petition gegen die Wohnsitzauflage gestartet.

Hier kann man sie unterzeichnen.

https://www.openpetition.de/petition/online/als-anerkannte-fluechtlinge-fordern-wir-unsere-rechte-auf-freizuegigkeit-und-gleichbehandlung-ein

Gedicht zum 12. Geburtstag der Stuttgarter Montagsdemo

Immer wieder Montags

demonstrieren wir hier, gegen die verkehrte Politik von oben,

die angeblich alternativlos sei und bei der es uns gut gehe,

so Bosse und Politiker, die den Kapitalismus als das Beste aller Systeme loben. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: im Zeichen „Aktiv gegen Kinderarmut!“

596. Montagsdemo im Zeichen „Aktiv gegen Kinderarmut!“
Die 596. Gelsenkirchener Montagsdemo am 19.9.2016 mit diesem Brennpunkt und weiteren Themen wie Bericht von den Demonstrationen gegen TTIP und CETA beginnt wie immer um 17.30 Uhr auf dem Platz der Montagsdemo, früher Preuteplatz. Dazu sind alle herzlich eingeladen. weiterlesen

Monday Demonstration and refugees call for large demonstration – participation from all the region of Ruhr

Monday Demonstration and refugees call for large demonstration – participation from all the region of Ruhrprotest-der-fluechtlinge-c

on September 26th 2016 (26.9.2016) at 17.30,

Bahnhofstraße / Preuteplatz in front of Primark

Stop the „Wohnsitzauflage“ and its retroactive application

In Focus: the Integration Law of the Federal Government

In cities like Gelsenkirchen, Essen, Bochum refugees are protesting against the Wohnsitz-auflage“ (forced residency). They accuse: „We have fled from war and destruction and have begun to rebuild our lives here. This law takes us back to zero and destroys our hopes.“ weiterlesen

Montagsdemo und Flüchtlinge rufen auf zur großen Demonstration ruhrgebietsweit

Montagsdemo und Flüchtlinge rufen auf zur großen Demonstration ruhrgebietsweit

protest-der-fluechtlinge-cam 26.9.2016 um 17.30 Uhr Gelsenkirchen,

Bahnhofstr.

Preuteplatz vor Primark

Stoppt die „Wohnsitzauflage“ und ihre rückwirkende Anwendung!

Im Brennpunkt: das Integrationsgesetz der Bundesregierung

In Städten wie Gelsenkirchen, Essen, Bochum protestieren Flüchtlinge gegen die „Wohnsitzauflage“. Sie klagen an: „Wir sind vor Krieg und Zerstörung geflohen und haben begonnen, uns hier wieder ein Leben aufzubauen. Das Gesetz wirft uns auf Punkt Null zurück und zerstört unsere Hoffnungen“. weiterlesen